Im Regal


Das Floß des Hans Werner Henze

Das Festival neuer Musik wien modern eröffnet dieser Tage seine Pforten für das Jahr 2017. Sein Schwerpunkt liegt diesmal auf der französischen Neuen Musik mit Werken von Asperghis, Dufourt oder Gérard Grisey. Einer der Höhepunkte ist die Aufführung des Films J’accuse (Regie: Abel Gance, F 1919) mit der Musik von […]


Operavision – Kostenlose Streams aus Europas Openhäusern

Die Initiative operavision.eu streamt Produktionen vieler europäischer Opernhäuser live und baut nebenher eine Mediathek dieser Produktionen auf. Das beste daran: der Inhalt ist dank einer Förderung des Creative Europe Programme der Europäischen Union völlig kostenlos. Die Liste der teilnehmenden Häuser umfasst: Royal Opera House Covent Garden, London La Monnaie / […]


Hundred, No Chaser – Thelonious Sphere Monk

Der Mann, dessen Musik so frisch klingt, als wäre sie grade entstanden, wäre heute 100 geworden! Thelonious Monk, den man zu den Begründern des Bebop zählt, obwohl seine Musik mit Bebop wenig zu tun hat. Der Improvisator mit dem eigenwilligen Stil. Der lieber verstummte als sich mit den Gefälligkeiten des […]


Gefunden! – Gefunden!! – Gefunden!!!

Ich probiere ja von Zeit zu Zeit einen der Music Streaming Dienste aus, wenn ich den Eindruck gewinne, sie könnten mir was zu bieten haben. So habe ich ein paar Monate den französischen Service qobuz genutzt, habe aber recht bald festgestellt, dass es wenig zu hören, dafür viel zu kaufen […]


Mitunter Müll auf hohem Niveau

Man darf von einem Kaliber wie Dr. John sicher erwarten, so manches lebendige Stück in handwerklicher Perfektion serviert zu bekommen. Allerdings ist der Altmeister auf seinem letzten Album Ske-Dat-De-Dat – The Spirit of Skatch einem ähnlichen Wahn verfallen, wie neuerdings auch Bob Dylan. Dr. John singt aber nicht einfach alte Hadern nach […]

Dr. John: Ske-Dat-De-Dat - The Spirit of Satch

James Cotton & Charlie Haden: Deep in the Blues

The Old Man & The Blues

OK, man wird alt. Beim Stöbern nach alten Konzertplakaten aus den guten alten Hippie-Tagen Ende der Sechziger Jahre bin ich auf einen Musiker gestoßen, der auf vielen dieser Ankündigungen groß mit von der Partie war, neben den Grateful Dead und allen anderen: James Cotton. Und zufällig hab ich unlängst in […]


So sprach Lucy Crowe

So viel auch gegen Religion im Allgemeinen und im Speziellen einzuwenden sein mag, gegen die sakral-musikalischen Äußerungen von Komponisten vom Kaliber eines Antonio Vivaldi oder Georg Friedrich Händel kann man nichts haben. Und zum Glück sind die lateinischen Texte nur bruchstückhaft zu verstehen. Spannend ist der direkte Vergleich eines Dixit dominus in […]

Händel und Vivaldi: Dixit dominus - Lucy Crowe

Lauren Newton Timbre

Vokalisen

Der Werkstattblick, den Bertl Mütter unlängst im Konzerthaus gewährte, hat mich dazu aufgestachelt, ein paar Produktionen unter seiner Mitwirkung auszugraben: Allerdings: was das Trio Karl Scharnweber, Thomas Klemm und Wolfgang Schmiedt hier durchwegs bietet, ist fad. Die zugrunde liegenden Choräle sind von anonymer Hand oder von weitestgehend unbekannten Komponisten – […]


Die Hauptstadt der Dummheit

Wer könnte besser über das babylonische Geschichtsgewirr einer Stadt wie Jerusalem schreiben, als einer aus dem Klan der Montefiore, die sich, wenn auch nicht in direkter Linie, von Moses Montefiore herleiten, einem der Wegbereiter des Zionismus? Der britische Historiker Simon Sebag Montefiore, der schon mit fundierten Werken zu Stalin aufgefallen […]