Archiv

Sauerkirsche – Schoko – Chili

Duftet frisch nach Sauerkirschen, süßes Bouquet. Dann überraschend eine Schokoladennote vorne auf der Zunge, mit leichten Bitteranteilen. Und im Abgang Chili – schmeckt richtig rot und eine Spur scharf. Die Komposition ist aufregend schön. Dabei trotzdem frühstückstauglich.

International muss sowas wohl ein Fruchtaufstrich heissen, für Österreich gilt: es ist eine Marmelade: Sauerkirsche – scharze Schokolade – Chili von SIERKS in Neumünster, Deutschland.

Wir enthalten uns jetzt der üblichen Häme im Zusammenhang mit germanischer Kulinarik. Da scheint in den letzten Jahren in dem oder jenem Reservat auch was besser geworden zu sein. Für die Deutschen gilt ja, was auch für die Engländer als prägend anzusehen ist: wenn man aus diesen Ländern kommt, ist es beinah überall auf der Welt besser essen – Ausnahme gerüchteweise vielleicht in Finnland. Ergo neigen jene Germanen, die mit offenen Mäulern durch die Lande ziehen, dazu, Neues mitzubringen. Auch so entsteht Fortschritt.

Es ist aber nicht so, dass es dazu nicht auch ein heimisches Angebot gäbe: bei SCHUBERT’S Handgerührte Köstlichkeiten kriegt man ebenfalls eine Komposition aus Kirsche – Schokolade – Chili. Ein Vergleichstest wär’ also angezeigt. Wir sind ferner absolut ausser Stande, Original und Kopie zu unterscheiden. Als kulinarische Lokalpatrioten haben wir allerdings eine Vermutung…

Print Friendly, PDF & Email

Leave a Reply

  

  

  

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.