Musik aus dem KZ

Beim Festival Spot On Jiddishkeit im Wiener Konzerthaus nahm sich der in Südafrika geborene Violinist Daniel Hoppe der getöteten Kunst an, Werken jener Komponisten, die durch die Konzentrationslager der Nationalsozialisten gingen – und sich samt und sonders in der Teufelsmaschinerie des Holocaust verloren.

Ihre Musik ist kraftvoll, unsentimental und kompromisslos. Jede Note zählt – diese [weiter…]