Archiv

Vorwissenschaftliche Naturerkenntnis

Die sogenannte wissenschaftliche Weltsicht verdanken wir einigen Griechen. So viel ist common sense. In der Regel denken wir aber nicht groß darüber nach, welche Alternativen es dazu gibt oder gäbe oder vielleicht gegeben haben könnte.

Paul Feyerabend – der Vater des Anything Goes in der Wissenschaftstheorie – hat sich in seinen mittleren Jahren durchaus mit [weiter…]

Probabilität und Autopoiesis

Mit der Wahrscheinlichkeit ist das bisweilen so eine Sache. Wenn man sagt, etwas sei zu 66% wahrscheinlich, dann klingt das auf der einen Ebene wie zu zwei Dritteln wahrscheinlich, auf der Ebene des statistischen Laien. Innerhalb der Wahrscheinlichkeitsrechnung oder der Statistik bedeutet 66% jedoch etwas fundamental anderes: Der Punkt höchster Unsicherheit liegt nicht bei 0% [weiter…]

Vom Waten im Morast (1)

Die Suche nach der Wahrheit scheint immer noch eine der Grundkonstituenten jeglichen Philosophierens zu sein – und von ihrem Auffinden hängen scheinbar auch Moral und Wissenschaft ab, zuletzt in gestaffelter Reihenfolge alles Weitere von der Wissenschaft: Moral von der Wahrheit, Wahrheit von der Wissenschaft. So jedenfalls sieht es schon Rudolf Carnap, der in der Folge [weiter…]

Philosophie hören

Der Philosoph als Geschichtenerzähler – besonders böse Geister könnten ihn auch den Köhlmeier der Geisteswissenschaften nennen.

Einerseits Köhlmeier: der Mann hält sich für schlichtweg genial und versucht, im literarischen Teich oben zu schwimmen. Kleine Einfälle, zu ganzen Romanen aufgeblasen – ein platter Vielschreiber, der noch dazu die Angewohnheit entwickelt hat, seine Absonderungen selbst zu sprechen [weiter…]