Archiv

Es gibt keine bessere philosophische Darstellung

‘Die Aufklärung im Rahmen des neuzeitlichen Rationalismus’ von Panajotis Kondylis ist sicher, obwohl schon 1981 erschienen, die beste philosophische Darstellung der Aufklärung. In seinem Fokus stehen die Gedanken, nicht Soziologie oder Biografien der Akteure, in breiter analyse von ihren Wurzeln und der Notwendigkeit ihres Entstehens bis hin zu ihren weniger fruchtbaren Verästelungen. Niemand hat je weniger weggelassen. [weiter…]

Der erste Rückgriff auf Kant

Friedrich Albert Lange (1828-1875), Gymnasiallehrer, sozialistischer Aktivist, zu Ende seines Lebens endlich auch Univertätsprofessor in Zürich und Marburg, war einer der ersten, die sich – neben Schopenhauer, und im Gegensatz zu ihm auf Basis der neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse im Laufe des 19. Jahrhunderts – darüber klar wurden, dass der über Fichte und Schelling bis zu [weiter…]

Am Ende bloße Poesie

Man soll ja nicht gleich das Ende der Philosophie ausrufen. Solches hat sie schon des öfteren überlebt. Allerdings ist es mehr ein Vegetieren, denn zu Fortschritten, wenn man das nicht teleologisch sondern durchaus im Sinne des Schreitens in irgendeine Richtung verstehen will, hat sie es auch nicht gebracht.

Im Grunde sind wir nicht weiter, als [weiter…]