Moderne


Die Mühsamkeit des Wohlgetöns

Was ursprünglich aus einer Symphonie entsprang, glänzt in erster Linie im Orchestergraben: dafür sorgt Bertrand de Billy mit den Wiener Symphonikern – und so kann man wenigstens über die musikalische Aufführungsqualität der Oper Mathis der Maler von Paul Hindemith ganz und gar nicht meckern. In der Werkgeschichte des Komponisten aber […]


Paukenschläge der Moderne

Im ersten Konzert des Kurzzyklus Festliche Tage alter Moderne im Theater an der Wien bietet das Klangforum Wien, sonst eher allerneusten Kompositionen verpflichtet, einige Gustostücke der inzwischen klassischen Zweiten Wiener Moderne. Unter dem Dirigat von Emilio Pomárico, der auch schon beim RSO wirkte, bündelt das Klangkollektiv eine Reihe solistischer Spitzenkräfte […]


Pavel Haas Streichquartette

Die vier jungen Prager des Pavel Haas Quartett – erst kürzlich zu Gast im Konzerthaus – haben natürlich auch schon ein paar CDs eingespielt. Die Streichquartette von Leos Janácek und Namenspatron Pavel Haas zeugen von der hohen Präzision und ausgefeilten Interpretationskunst der Musiker. Es ist gut, dass sie das Schaffen […]


Zu Gast: die Klassik der Moderne

Ausgerechnet die Bamberger Symphoniker kommen nach Wien, um uns die Quintessenz unserer zweiten Klassik zu präsentieren: Dirigent Jonathan Nott brachte ein Programm mit, das von den Wurzeln in Schönbergs Klavierstücken bis in die rhythmischen Ausbrüche in Bartóks Konzerten führte. Einleitend spielte Pierre-Laurent Aimard die Drei Klavierstücke op. 11 von Arnold […]