Archiv

Süffig und berückend schön

Das britische Belcea Quartett hat in der letzten Saison im Mai einen Höhepunkt des Wiener Konzertgeschehens gesetzt mit seiner Aufführungsserie aller Streichquartette von Ludwig van Beethoven innerhalb von nur knapp drei Wochen. Nun sind sie zurück mit einem eher süffigen Programm:

Zum Aufwärmen spielen Corina Belcea-Fisher, erste Violine, Axel Schacher, zweite Violine, Krzysztof Chorzelski, Bratsche, [weiter…]

Hagens Ludwig

Nun haben sich die Hagens heuer bekanntlich den ganzen Beethoven vorgenommen – man darf gespannt sein, ob das auch zu einer Veröffentlichung als Gesamteinspielung führt.

Am zweiten Zyklusabend bringt das Salzburger Quartett mit op. 18/1, op. 135 und op. 59/1 einen Parforceritt durch die Entwicklungsgeschichte der Gattung bei einem ihrer unbestrittenen Meister. Es ist [weiter…]

Ein herrlicher Quartettabend

Das auf historische Aufführungspraxis spezialisierte Quatuor Mosaiques hat unlängst einem Zeitgenossen Beethovens zu Einspielungsehren verholfen: Joseph Johann Woelf (1773-1812) hat einige bemerkenswerte Streichquartette hinterlassen, die leider bislang nie auf den Spielplänen und auch nicht im CD-Regal zu finden waren.

Unter dem Titel Franz Geissenhofs Instrumente – Bezug nehmend auf den Geigenbauer, auf dessen Instrumenten [weiter…]

Gediegener Start für den Beethoven-Zyklus

Wieder eine Saison mit Hagens: diesmal nehmen sie sich offenbar sämtlicher Quartette von Ludwig van Beethoven an – heute sind das Streichquartett D-Dur op. 18/3 (1799), das Streichquartett A-Dur op. 18/5 (1799) und zum Abschluss das Streichquartett Es-Dur op. 127 (1822-1825) dran. Und natürlich breitet das Hagen Quartett wie nicht anders zu erwarten eine zwar [weiter…]

Abschluss mit Großer Fuge

Ludwig van Beethoven, alle Streichquartette – Belcea Quartett: Letzter Abend des Beethoven-Marathons mit dem Belcea Quartett: das frühe Streichquartett A-Dur op. 18/5 fehlt noch in der Gesamtaufführung – dazu wird das Streichquartett B-Dur op. 130 ein zweites mal, diesmal in der Variante mit der Großen Fuge B-Dur op. 133, angesetzt. Es kommt nicht oft vor, [weiter…]

Die Beleuchtung aus dem eigenen Werk

Noch ein Abend mit Beethoven: Streichquartette aus frühen, mittleren und späten Tagen im Gesamtzyklus des Belcea Quartetts. [weiter…]

Neues Licht auf opus 127

Zweiter Abend des Beethoven-Zyklus des Belcea Quartetts: sie halten den enormen Anspruch durch! [weiter…]

Musikalischer Marathon

Hiermit beginnt der mit Spannung erwartete Zyklus aller Streichquartette, den das Belcea Quartett in diesen ersten halben Mai quetscht: ein musikalischer Marathon. [weiter…]

Karge Klanglandschaften

Alle Jahre wieder erfährt Joseph Haydn vorösterliche Beachtung: Die sieben letzten Worte unseres Erlösers am Kreuze eignen sich aber auch hervorragend dazu, sowohl das Oratorium, das Haydn gegen Ende seines Lebens einrichtete, als auch die parallel zur ersten Orchesterfassung eingerichtete Version für Streichquartett von 1787. Deren unschätzbarer Vorteil ist es, dass sie ohne die heiligen [weiter…]

Hausmusik, nobel gerahmt

Vom Salzburger Hagen Quarett darf man Darbietungen höchsten Ranges erwarten: und bekommt sie in Gestalt von Quartetten Beethovens und Mozarts prompt in allerfeinster Interpretation serviert; dazwischen haben die Programmplaner jedoch eine vollkommen niveaufremdes Stück gestellt… [weiter…]