Archiv

Probabilität und Autopoiesis

Mit der Wahrscheinlichkeit ist das bisweilen so eine Sache. Wenn man sagt, etwas sei zu 66% wahrscheinlich, dann klingt das auf der einen Ebene wie zu zwei Dritteln wahrscheinlich, auf der Ebene des statistischen Laien. Innerhalb der Wahrscheinlichkeitsrechnung oder der Statistik bedeutet 66% jedoch etwas fundamental anderes: Der Punkt höchster Unsicherheit liegt nicht bei 0% [weiter…]

Philosophische Raubzüge

Zuweilen enden fundamentale Mißverständnisse mit Enttäuschungen; zu anderen Zeiten mit Ärger; dann und wann auch in Verwunderung…

Die Kette der Mißverständnisse ist lang, wenn in Verkleidung als Philosoph der Theologe Robert Spaemann ein Buch über die Existenz Gottes schreibt:

Zunächst einmal sollte die Philosophie schon die längste Zeit von der Theologie geschieden sein – genau [weiter…]

Vom Waten im Morast (2)

Zur Rückführung der Philosophie aus den Himmeln der Spekulation bedurfte es – wie an mehreren neuralgischen Punkten in der Geschichte der Philosophie – einer außer-philosophischen Intervention: nachdem Gottlob Frege seine formale Logik und damit den formalen Beweis entwickelt hatte, griff Rudolf Carnap zu… er entwickelte in den Wiener Kreis hinein den logischen Positivismus, von dem [weiter…]

Vom Waten im Morast (1)

Die Suche nach der Wahrheit scheint immer noch eine der Grundkonstituenten jeglichen Philosophierens zu sein – und von ihrem Auffinden hängen scheinbar auch Moral und Wissenschaft ab, zuletzt in gestaffelter Reihenfolge alles Weitere von der Wissenschaft: Moral von der Wahrheit, Wahrheit von der Wissenschaft. So jedenfalls sieht es schon Rudolf Carnap, der in der Folge [weiter…]