Tea – die zweite

Nach vielen Wochen des Wartens endlich eingetroffen:
Tan Dun - Tea, A Mirror of Soul
Nachdem ich die Oper Tea – A Mirrror of Soul von Tan Dun in einer Produktion der Neuen Oper Wien gesehen hatte, wollte ich natürlich auch die DVD haben.
In der Co-Produktion der Suntori Hall Tokyo mit der Niederländischen Oper vom 22. Oktober 2002 spielte das NHK Symphony Orchestra unter Leitung des Komponisten, sangen die bei uns vollends unbekannten Heijing Fu (Seikyo), Nancy Allen Lundy (Prinzessin Lan), Christopher Gillett (Kaiser) und Ning Liang (Lu, Tochter des Lu Yu).
Besonders die letztere – was dann ja wohl an der Gesangspartie liegen muss – beigeistert mich wie bei der Produktion in Wien.
Tan Dun’s Einsatz von Wasser, Papier und Stein/Keramik in seinen Elemente-Klangwelten ist auch in der Reproduktion gut gekommen, was nicht zuletzt der Bildregie zu danken ist, die eben jene 3 Percussionisten, die der Komponist im Werk vorsieht, immer wieder detailliert ins Zentrum setzt.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.