Die grossen Leiden der armen Superlative

So groß ist Österreich nicht – oder nur von innen betrachtet. Erstaunlich aber ist, dass es reichlich Raum bietet für Jahrhundert-Ereignisse. Zuletzt in der Medienbranche, sowohl im Fernsehen als auch bei der Zeitung. Für Kopfschütteln vorher und viel Häme nachher gesorgt hat „die größte Programm-Reform aller Zeiten“, die der staatliche Read more

Abbruch!

Wirklich selten lauf‘ ich in der Pause davon. Grußlos, nichts wie raus, als hätt‘ ich’s mit der Verdauung… war aber notwendig heute im Mozartsaal. Applauslos abgegangen. Es war doch eine Zumutung: Mozart für Cembalo vierhändig. Man weiß nach wenigen Tönen, dass es öd wird. Das Clavizymbel ist zurecht vom Pianoforte Read more

Idealerweise eine bröselige Angelegenheit

Die Herstellung von Pasta im eigenen Haus ist ja nichts wirklich Ungewöhnliches. Dabei auch optimale Ergebnisse zu erzielen gehört aber schon zu den etwas schwierigeren Teilen der Übung. Und weil ich ein gründlicher Mensch bin – und gelernt habe, dass man von Profis auch beim Drumherum ständig und dauernd was Read more

Nicht mehr nEU, aber unpackbar gut

EU ist des 2001 verstorbenen Werner Pirchner genialstes Werk – von den wenigen, die er auf Tonträgern hinterlassen hat. In diesem Fall jedoch meist nur indirekt er selber: die Kompositionen stammen aus seiner Feder, lediglich die Einspielung der „Solo Sonata for Bass-Vibes“ interpretiert er in persona und quetscht eins der Read more

Grosse Ereignisse werfen ihre Schatten voraus

Da kann man sich glatt fürchten! Der alpenländische Staatsfernsehsender startet heute in eine neue Ära. Also, nur um das vorneweg klarzustellen: nicht in eine Zeit gebührenfreier Programmqualität; eher im mehrfachen Gegenteil. Frau Generaldirektor Lindners „alles bleibt besser“-Programm haucht sein Leben kontinuierlichen Reichweitenschwundes nunmehr aus – und macht Platz, nein Sendezeit Read more