Brahms


Der Virtuose und die Langeweile

Vorneweg: warum man immer wieder hingeht, obwohl einem das Programm schon Fadesse verspricht, ist nicht einwandfrei zu klären. Man hofft halt immer auf ein Wunder! Obgleich mir gerade bei Johannes Brahms inzwischen längst klar sein sollte, dass das mit uns beiden nichts mehr wird. Und dann am selben Abend auch […]


Atemberaubende Interpretation – und leider Brahms

Es gibt die Genies unter den Komponisten – und unter diesen wiederum jene, die sich die Meisterwerke locker flockig nur so aus dem Ärmel zu schütteln schienen, oder die anderen, denen jeder Schaffensprozess ein gerüttelt Maß an Leid und Müh’ abverlangte: Mozart und Haydn gehören in die erste Gruppe, aber […]


Wäre da nicht Brahms

Es ist – aus irgendeiner Perspektive von dort drüben – wahrscheinlich durchaus verdienstvoll, wenn ein Dirigent sich als Botschafter der Musik seines Herkunftslandes versteht. Und es gibt bekanntlich immer Dinge zu entdecken, die man ohne das verdienstvolle Missionieren solcher Botschafter eben nicht zu entdecken vermocht hätte. So schon oft geschehen… […]


Brahms auf modern

Es ist einwandfrei Brahms – das Klavierquartett Opus 25 – und doch wieder nicht. Klar, zum ersten ist es eine Bearbeitung für Orchester. Zum anderen, und da wird die Geschichte haarig, klingt es viel zu modern. Bisweilen denke ich, das Stück könnte von Schönberg sein. Und das ist es dann […]