Kuhbube’s Tändelei & Ende

Opernlibretti sind blödsinnig – von ganz wenigen Ausnahmen abgesehen, Vorlagen ernsthafter Autoren helfen bisweilen ein Wenig. Aber nicht einmal jeder Librettist, der Shakespeare zur Hand nimmt, legt am Ende auch ein ernsthaftes Stück aus derselben. Nun ist aber erstens David Belasco kein ernsthafter Autor, von ihm hat aber, zweitens, Giacomo Read more

Monumental, tragisch, verspielt

Es ist nicht nur eine dicht belegte Woche mit vier Opernabenden, es ist auch eine mit zwei Franzosen, mit zwei Mal 19. Jahrhundert. Dass ich gestern von Saint-Saëns aufrichtig positiv überrascht war, steht ja hier zu lesen. Für Hector Berlioz‘ monumentale Oper Les Troyens habe ich mich um Karten bemüht, Read more

Überraschend un-romantisch

Es ist längst kein Geheimnis mehr, ich bin kein besonderer Freund der französischen Musik des 19. Jahrhunderts: Massenet wird mir erträglich nur in herausragender Besetzung (wie mit Jonas Kaufmann oder Renée Fleming), aber sonst meide ich diese Franzosen mist allesamt. Und es wieder nur der Besetzung geschuldet, dass ich mir Read more

Sehnsucht nach Harry Kupfer

Straussens’ Elektra unter der Regie von Harry Kupfer im Bühnenbild von Hans Schavernoch war über die Jahr wieder und wieder ein Erlebnis in der Wiener Staatsoper. Sie gehört entschieden zu meinen Lieblingsopern, als Werk – und auch diese Produktion, die ich ganz udn gar nciht für in die Jahre gekommen Read more

Ouvertüre im Galopp

Dirigent Diego Matheuz, noch so ein venezolanisches Jung-Genie, von wo man, scheint’s, inzwischen mehr Dirigenten als Erdöl exportiert, sprüht nur so vor Energie, was man gut und durchaus angebracht für einen Jungspund finden mag. Er treibt aber die Wiener Symphoniker im sprichwörtlichen Schweinsgalopp durch die berühmt-berüchtigte Ouvertüre des Wilhelm Tell. Read more

Eine Aida in der Arena

Seit 1913 der Dirigent Tullio Serafin die Arena von Verona für akustisch bespielbar erklärte, sind mehr als 100 Jahre sommerlichen Opernfestivals ins Land gegangen. Und die Aida von Giuseppe Verdi ist seither immer mit dabei. Es ist schon besonderes Erlebnis, in der Arena eine Oper zu erleben – obwohl: mit Read more

Stimmenfest

So der wirklich große Freund von Giuseppe Verdi bin ich ja nicht, oder nicht mehr. Aber dann und wann findet sich ein Werk auf dem Spielplan, das in meinen Ohren noch nicht totgespielt ist. Und wenn man uns dann noch ein Stimmenfest verspricht, dann sind wir natürlich überglücklich udn gerne Read more

So machen Sie’s alle

– das will uns jedenfalls Lorenzo da Ponte glauben machen, der das Libretto zur Oper von Wolfgang Amadé Mozart beisteuerte: obgleich man den Vorgängen in Così fan tutte ossia La scuola degli amanti heute keineswegs mehr zustimmen darf. Stereotypen über die Natur der Frauen sind uns Männern nämlich nicht mehr Read more

Das Floß des Hans Werner Henze

Das Festival neuer Musik wien modern eröffnet dieser Tage seine Pforten für das Jahr 2017. Sein Schwerpunkt liegt diesmal auf der französischen Neuen Musik mit Werken von Asperghis, Dufourt oder Gérard Grisey. Einer der Höhepunkte ist die Aufführung des Films J’accuse (Regie: Abel Gance, F 1919) mit der Musik von Read more

Operavision – Kostenlose Streams aus Europas Openhäusern

Die Initiative operavision.eu streamt Produktionen vieler europäischer Opernhäuser live und baut nebenher eine Mediathek dieser Produktionen auf. Das beste daran: der Inhalt ist dank einer Förderung des Creative Europe Programme der Europäischen Union völlig kostenlos. Die Liste der teilnehmenden Häuser umfasst: Royal Opera House Covent Garden, London La Monnaie / Read more